AL Wacker Ströbitz gg. KSV 2:1 (1:0)

Aufrufe: 15

Erneut waren die Kolkwitzer in Ströbitz das unterlegene Team. Nötig war diese Niederlage nicht. Waren die Sportfreunde aus Kahren ein extrem starker Gegner als diese uns 2:0 bezwangen, so war das hier nicht der Fall.

Bereits nach 3 Minuten konnte Wacker das erstemal jubeln, als nach einer kurzen Faustabwehr der Ball Kalkowski vor die Füsse sprang. Dieser beförderte das Spielgerät unverzüglich zurück über Sven Bock und unter die Latte ins KSV Tor.

Nunmehr war es Kolkwitz die gegen verteidigende Wackeraner ein ums andere mal das Ströbitzer Tor belagerten. Ein überragender Mario Duck,  der Pfosten und Kolkwitzer Ungenauigkeiten halfen den Gastgebern die Führung zu verteidigen. Gegen Ende der ersten Halbzeit zog dann Wacker nochmal an und konnte sich gute Chancen herausarbeiten, auch uns half die Latte um nicht weiter in Rückstand zu geraten.

In der zweiten halbzeit gab es dann in der 57. Spielminute einen umstrittenen Foulelfmeter für die Gastgeber. Klar, dass der von Wagner verwandelte Elfmeter, den kolkwitzern die Beine schwerer machte. Einige weitere ausgleichende Schiedsrichterentscheidungen brachten auch nicht unbedingt mehr Ruhe ins Spiel.

So war der Anschlußtreffer in der 75. Minute nur noch schmückendes Beiwerk. Hier spielt Bernd Worrack überlegt den Ball zu Markus rensch der dann mario Duck überwinden konnte. Ein Freistoss für den KSV in der Schlußminute brachte zwar noch Hoffnung auf einen Punkt, aber nach dem Gewühle vor der Torlinie hatte Ducki ihn dann dochj irgendwann sicher und der Schieri pfiff die Partie ab.

Wacker gewinnt die Partie, ohne zu überzeugen, mit Glück und Heimbonus.

Statistik