Ü 35: Kolkwitzer SV gg. Kahrener SV 1:1 (1:0) und Nachtrag zur Partie in Burg

Visits: 125

Spitzenspiel Tabellenführer Kolkwitz gegen Verfolger Kahren. Wie nicht anders erwartet war es ein schnelles Spiel, wobei in der ersten Halbzeit noch sehr die Verteidigung im Vordergrund stand. Unserem Kolkwitzer SV gelang ein zeitiger Treffer in der 7. Spielminute. Strehle ging rechts außen bis zur Grundlinie und schlug ähnlich einen Eckball die Flanke vors Tor. Hierbei wurde der Torwart überspielt und Gerd Handrek kam am langen Pfosten mit der Brust an den Ball. Von der Brust rollte der Ball über die Linie ins Tor. Kahren hatte sich das so nicht vorgestellt. Konnten sich in dieser ersten Halbzeit die Chancen aber noch ausgleichen so war die zweite Hälfte anders. Kahren konnte in der 42. Minute ausglieichen. Das 1:1 gelang David Suckert, der nach individuellen Stellungsfehlern in der Abwehr Torhüter Giertz keine Chance ließ. Sein Schuss aus 10 m knallte halbhoch an Thomas und am kurzen Pfosten vorbei in die Maschen. Kahren baute folglich auf die Kolkwitzer Angriffe und zog sich zurück und baute auf Konter. Wir waren aber nicht so offensiv und wollten den einen Punkt in Kolkwitz behalten. Ab der 60 Minute kam dann Kahren aber noch mal richtig und belagerte Kolkwitz. In der 61. Minute musste sogar die Torlatte für Kolkwitz helfen und der Ball sprang von der Unterkante zurück ins Feld.

Schlussfazit . den einen Punkt haben wir uns erzittert und glücklich die Tabellenführung verteidigt.

Aufstellung:
Tor: Giertz
Abwehr: Dietz; Donath (50. Rensch); Pohland; Schrödter
Mittelfeld: Schmidt; Kober; Strehlow (59. Lehmann); Worrack (59. S. Kschiwan); Wilk
Angriff: Handrek

 

 

Nachtrag zum Spiel in Burg (1:5) gegen KSV

An diesem Spieltag war der KSV das klar bessere Team. Bereits nach 3 Minuten erzielt Gerd Handrek Kopf das 0:1. Tolle Flanke von Strehle und die Sonne beschwerten dem Burger Keeper die ersten Kopfschmerzen. In der 7. Minute Glück für Burg, als Gerd den am Boden liegenden Torwart anschießt. Jacob Harms donnert in der 9. Spielminute das Spielgerät aus 20 m aufs Tor. Der abgefälschte Ball bringt das 0:2. Weitere Chancen werden liegen gelassen und in der 35. Minute lassen wir Burg hoffen. Nach mehreren Stellungsfehlern im Mittelfeld eskortiert unsere Abwehr den Burger Angreifer nur. Der wiederum kann sich die Ecke vor unserem Tor aussuchen und verlädt Thomas Giertz im Kolkwitzer Tor. Anschluss zum 1:2. So geht es in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff verletzt sich der Burger Schlussmann beim Schuss von Jacob Harms aufs kurze untere Eck. Doppelt schlimm für Burg. Es steht 1:3 (44.) und der Keeper muss verletzt raus. Kolkwitz wechselt. Wilk für Worrack (50.) , Lehmann für Schrödter (55.) und Rensch für Strehlow (60.). Hat in der 66. Jacob Harms mit einem Fernschuss noch Pech, so trifft er in der 68. aus 25 m zum 1:4. Peter Sorge ersetzt Tom Pohland (65.) und das 1:5 erzielt Guido Schmidt, auch wieder aus 20 m. Weitere Chancen werden nicht mehr mit Toren belohnt. Burg kann sich heute bei den Torleuten und der mangelhaften Chancenverwertung bedanken, dass es nur 1:5 ausgeht. Kolkwitz gewinnt verdient.

Da Kahren zu Hause gegen Gaglow unentschieden spielt 3:3 holt sich der KSV die Tabellenführung.

Aufstellung:
Tor: Giertz
Abwehr: Dietz; Donath; Pohland (65. Sorge); Schrödter(55. Lehmann)
Mittelfeld: Schmidt; Kober; Strehlow (60. Rensch); Worrack (50. Wilk); Harms
Angriff: Handrek

 

Schreibe einen Kommentar