Archiv für 23. Oktober 2015

1. Bambini Cup der Großgemeinde Kolkwitz

Hits: 28

Lieber Heiko Tresper!Bambinicup 1

Am 3. Oktober 2015, war zum ersten Mal, die denkwürdige Stunde der sportlichen „Vereinigung“ der Kindergärten zu einem Fußball Cup der Großgemeinde! Es nahmen fünf Mannschaften aus Kindergärten der Ortsteile mit dem Buchstaben „K“, wie Kunersdorf, Krieschow, Klein Gaglow und 2x Kolkwitz, teil.

Wahrscheinlich hast du bei einem gemeinsamen Bierchen mit dem Großgemeinde-Bürgermeister Fritz Handrow, weit im Vorfeld, das Event ausbaldowert!

Nach dem Motto „gesagt-getan“ hast du auch gleich gehandelt. Du besuchtest alle Kindergärten der Gemeinde und legtest somit die Idee des ersten Bambini Cups der Kindergärten der Großgemeinde Kolkwitz.

Gut vorbereitet und organisiert, hast du

  • jedem einen Auftrag erteilt,
  • einen Raum im Hort zur Umkleide erkämpft,
  • die netten Damen vom Kindergarten und Hort überzeugt,
  • die Schiedsrichter Uwe Tresper und Lothar Belka akquiriert,
  • Sitzbänke mit Hilfe von Wilfried Böttcher ran organisiert und
  • für alle Bambinis eine Medaille beschafft. An Herrn Brücher von der Fußbodenverlegung Brücher aus Kolkwitz, als Sponsor derselben, einen ganz lieben Dank.

Bei strahlendem Sonnenschein liefen die Mannschaften der Kindergärten zum Bambini Cup auf!

Es wurde um jedes Tor, jeden Einwurf und jede Ecke gefaitet! Die Schiedsrichter, Uwe Tresper und Lothar Belka, hatten so manche Hilfestellung zu geben und Schnürsenkel zu binden!

Nicht nur die Kids waren aufgeregt, auch die Eltern und Großeltern fieberten mit, feuerten an und bauten die Kids wieder auf, wenn es nicht so lief wie gewünscht.

Gleich im ersten Spiel erzielte die Mannschaft von Klein Gaglow 6 Tore!

Im gesamten Turnier fielen 58 Tore, das entspricht statistisch 11,6 Toren proMannschaft, die Knirpse von Klein Gaglow haben allein schon 12 Tore erzielt!!!

Der sportliche Event stand im Fokus, so dass uns es nicht zusteht hier die Platzierten zu nennen. Alle haben toll gekämpft und sich im fairen sportlichen Umgang gemessen.

Die Siegerehrung fand mit einem gemeinsamen Einmarsch aller Mannschaften im Festzelt statt. Der Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, selbst die Medaillen zu überreichen. Sogar der Landrat Harald Altekrüger fand sich auf der Bühne ein und ehrte ebenfalls die jungen Spieler im Rahmen der Siegerehrung!

Der Bürgermeister der Großgemeinde bedankte sich besonders bei dir, sowie allen anderen ehrenamtlich Tätigen, für das gelungene Turnier.

Heiko, du hast ein wunderschönes Turnier auf die Beine gestellt, danke sagen auch wir. Ohne deine Motivation und den Glauben an ein tolles Turnier hätten wir das nicht gestemmt.

Deine Mit-Trainer vom Kolkwitzer Sportverein 1896 e.V.
Maxi, Matze, Frank und Petra

Spielbericht (F2): SG Burg – Kolkwitzer SV II

Hits: 21

Endergebnis: SG Burg – KSV II 1:10

Gegen den Neuling aus Burg rechneten wir uns gute Chance aus, hatten sie doch die ersten Spiele meist hoch verloren. So gingen unsere Kids gleich voll in die Offensive und es dauert nicht lange bis der erste Warnschuss nur durch den Burger Pfosten gehalten wurde. Am Drang nach vorn unserer Mannschaft änderte sich nicht viel und so war es nicht verwunderlich, das in Minute vier dann das 1:0 für den KSV viel. Die Jungs lehnten sich aber keinesfalls zurück und bauten die Führung auf ein 4:0 zur Halbzeit aus. So sollte es auch in der zweiten Halbzeit weitergehen. Burg nur mit wenigen Kontern, die unser Torwart Eric aber gut parierte. So erhöhten die Kolkwitzer bis zur 33. Minute auf 8:0. Die ganze Mannschaft hatte sichtlich Spaß am Spiel. Auch das Burg nur kurze Zeit später der Ehrentreffer gelang, war heute nur ein kleiner Wehmutstropfen. Bis zum Ende der Spielzeit konnten die Jungs noch zwei weitere Treffer erzielen, so dass am Ende ein deutliches 10:1 zur Buche stand. Offensiv ein sehr gutes Spiel des KSV, mit Chancen für mindestens fünf weitere Tore. Die Defensive war heute eher weniger gefordert, was im anstehenden Spiel gegen Sielow sicherlich ganz anders sein wird.

Tore: Maxim (3), Lenny (2), Niclas (2), Yannick (2), Luis (1)

Ergebnisse vom Wochenende

Hits: 38

Ü-35: FSV Viktoria Cottbus – KSV 0:5 (Tore: 2x G. Handrek, A. Krieger, M. Schrödter, B. Worrack)

Unsere älteren Herren schwimmen derzeit auf der Erfolgsserie. In der letzten Saison waren es noch unsere Ü-50 Herren, welche den Kreismeistertitel nach Kolkwitz holten. In diesem Jahr war es nun dem jüngeren Jahrgang der Ü-35 vergönnt den großen Pokal in einem spannenden Finale und unter gütiger Mithilfe der Konkurrenz aus Kahren und Ströbitz nach Kolkwitz zu entführen. Wir gratulieren dem Team um Trainer Steffen Raschick zu diesem grandiosen Erfolg !!!

> Zum ausführlichen Spielbericht des Altliga-Kreismeisters <

1. Mannschaft: FSV Brieske Senftenberg – KSV 1:0

Im siebten Spiel dieser Saison musste Trainer Sven Goertz zum siebten Mal die Mannschaft auf vielen Positionen umstellen, da wieder einmal eine Reihe von Spielern aus teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen fehlten. So fehlten dem KSV mit Stefan Jähne, Michael Schulze, Maik Rockahr, Jakob Harms und Andrè Röhr wieder fünf wichtige Akteure. Diese Tatsache verhalf jedoch dem A-Junioren Spieler Niklas Machate zu seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft. Zudem meldete sich kurzfristig Patryk Mrowca wieder zurück. Er nahm jedoch zunächst auf der Bank Platz.

Der KSV musste aufgrund der Personalsituation umstellen und zog Marcel Dietz notgedrungen zurück in die Viererkette neben Matthias Bagola. Davon unbeirrt zeigte der KSV ein klasse Spiel und war besonders in der ersten Hälfte näher am Führungstor als der favorisierte Gastgeber. So wurde ein Schuss von Marcel Kuba aus Nahdistanz im letzten Moment für den bereits geschlagenen Torhüter noch auf der Linie gerettet. Kurz darauf hatte der KSV nach einer Ecke eine Doppelchance. Doch scheiterten zunächst Benjamin Goertz und mit dem Abpraller Marcel Dietz an Latte und Torhüter. Besonders Paul Zerna und Marcel Kuba sorgten für viel Unruhe in des Gegners Abwehr, doch fehlte oft der letzte Pass bzw. das nötige Quäntchen Glück zum Torerfolg. Die entscheidende Szene dann in der 41. Minute. Benjamin Goertz revanchierte sich für ein rüdes Foul an ihm und sah zu Recht die Rote Karte. Der KSV musste nun die zweite Hälfte in Unterzahl überstehen und hatte nicht mehr die Entlastung nach vorne, wie sie es noch in der ersten Hälfte hatten. Dennoch verteidigten alle aufopferungsvoll und ließen dem Gegner kaum Chancen zu. Kurz vor Schluss mussten sie sich jedoch geschlagen geben. Ein Kopfball nach einer Ecke wurde noch unglücklich abgefälscht und landete im KSV-Tor. Der KSV warf nochmal alles nach vorne und hatte in der Nachspielzeit die große Chance zum Ausgleich, doch wurde der Kopfball von Matthias Bagola auf der Linie geklärt. Dieses Wochenende hat der KSV spielfrei, ehe man in der kommenden Woche daheim auf den Aufsteiger und noch ungeschlagenen Tabellenführer Grün-Weiß Lübben trifft.

> zum Spielbericht des Gastgebers <

2. Mannschaft: KSV II – Adler Klinge 0:0

A-Junioren: spielfrei

C-Junioren: KSV – SpG Kahren / Branitz / Komptendorf 13:0 (-Torschützen-)

D-Junioren: TSV Hertha Hornow II – KSV 2:7

E-Junioren: FSV Viktoria Cottbus – KSV 4:7

F1-Junioren: spielfrei

F2-Junioren: KSV II – SG Frischauf Briesen 4:2

Spielbericht (F2): Kolkwitzer SV II – SG Frischauf Briesen

Hits: 19

Endergebnis: KSV II – SG Frischauf Briesen 4:2

Heimspiel gegen die SG Frischauf Briesen. Beide Mannschaften mit drei Niederlagen in Folge, wollten heute den Befreiungsschlag schaffen. Briesen mit dem besseren Start und dem 1:0 bereits in der 1. Minute. Kolkwitz wohl noch in der Kabine, aber nicht geschockt. Man versuchte das Spiel nach vorne zu organisieren. Verstärkt durch Niclas aus der F1 dauerte es einige Minuten, bis sich die ersten Chancen ergaben. In der siebten Minute nutze Lenny eine davon und erzielte den Ausgleich. Nicht unverdient und so blieben die Kolkwitzer dran am Geschehen. Ein Fernschuss von Luis konnte der Keeper der Briesener nicht festhalten und der KSV ging 2:1 in Führung. Das gab der Mannschaft Selbstvertrauen und so blieb die erste Halbzeit nun fest in unseren Händen. Wir erhöhten auf 3:1 zum „Pausentee“. Die zweite Halbzeit verlief anfangs ausgeglichen. Beide Mannschaften mit einigen Torraumszenen, aber der KSV war es, der zuerst den Ball wieder in die Maschen des Gegners brachte. 4:1 für unsere Jungs. Doch Briesen blieb dran und konnte 5 Minuten später auf 2:4 verkürzen. Die restlichen 10 Minuten merkte man beiden Mannschaften an, dass die Kräfte so langsam schwanden. So blieb es am Ende bei einem 4:2 für den KSV II und den ersten Ligasieg in dieser Spielzeit.

Tore: Niclas (2), Lenny, Luis

AL wird in letzter Sekunde KreisligaMeister 2015 Viktoria gg.- KSV 0:5 (0:2)

Hits: 44

AL. MeisterWaaaaaahnsinnnnnn!
In den letzten Spielminuten des letzten Spieltages der Saison hat der Fußballgott die schützende Hand über den KSV gehalten. Was keiner mehr zu glauben wagte, nahm in den letzten Spielminuten ein nicht zu erwartendes fantastisches Ende für uns.

 

Wacker und Kahren führten mit 2 Punkten und besseren Tordifferenzen in der Tabelle vor uns. Wir mussten nicht nur gewinnen, sondern mindestens auch 4 Tore mehr als Viktoria schießen, um uns die Minimalchance auf den Titel zu wahren. In der ersten Spielhälfte trafen Schrödter und Handrek zum 0:2 für den KSV und Bock und Wilk retten grandios, letzterer holte den Nachschuss fast von der Linie (32.). Ein direkt verwandelter Freistoß aus 25m  von André Krieger in der 44. Minute brachte uns in die benötigte Ergebnisnähe. Eine halbe Stunde vor Spielende zeigte der Referee einem Viktorianer die 2 gelbe Karte und so waren wir ein Mann mehr auf dem Feld. Allerdings taten wir uns mit diesem zusätzlichen Raum extrem schwer und konnten kaum Feldvorteile nutzen. In der 76. Minute dann kann der Keeper der Gastgeber einen Kopfball von Hagen Wilk nicht festhalten und Gerde Handrek staubt zum 0:4 ab.  Benno Worrack, einem Ü50er gelingt dann mit einem abgefälschten beinahe 40 m Schuss ins lange Eck der krönende Abschluß zum 0:5. Abpfiff. Unsere Hausaufgaben waren gemacht.

Wacker führte zu diesem Zeitpunkt 1:0 zu Hause gegen Kahren.
Da waren wir Vizemeister. Dass Spiel dauerte aber 10 Minuten länger an, als unsere Partie. Dann ereilte uns die Nachricht vom Kahrener Ausgleich zum 1:1 auf Wacker, da wären wir …..
Alle dachten an Bayern und Schalke vor einigen Jahren. Dann die tosende Nachricht vom Abpfiff in Ströbitz. Endstand 1:1.

Jubel in der Kabine. Feierlaune, Wahnsinn—- doch noch Meister im Endspurt.

Auf der Zielgeraden ein Fotofinisch. Kahren, Wacker und Kolkwitz alle 48 Punkte. Wir haben aber 2 Tore mehr und dürfen uns ab sofort in der Altliga Kreisliga-Meister nennen.AL Meister 0

Der Staffelvorsitzende Torsten Müschner war mit dem Pokal zur Meisterehrung im falschen Stadion angereist. Die Überraschung war nunmehr nicht bei uns allein, auch der Staffelvorsitzende reiste nunmehr nach Viktoria um uns den Pokal zu bringen.

Danke für die Glückwünsche und den Pokal, danke auch an alle eingesetzen Spieler, den Trainer  und allen Drumherum, die das möglich gemacht haben.

Glückwunsch auch an Viktoria, die sich tapfer gewehrt haben und dank eines 4:2 Sieges von Waikiki die Klasse halten konnten.

AL KSV gg. Sielow 5:0 (4:0)

Hits: 34

Der KSV absolviert dieses Spiel souverän. Dies war angesichts der Tatsache, dass Sielow nur mit 8 Spielern anreiste nicht allzu schwer. Sielow agierte erwartungsgemäß sehr defensiv und versuchte die Räume eng zu machen.

Krieger und Handrek sorgen für die ersten 2 Treffer in den ersten 10 spielminuten. Dann dauert es aber noch lange, ehe in der 32. und 34. Minute  Handrek und Wilk standesgemäß auf 4:0 erhöhen. 2 Konter der sielower sorgen zwar für Gefahr können aber abgewehrt werden. Nach der Pause dann weiterhin ein anrennen auf ein Tor. In der 53. erhöht Andre Krieger auf 5:0. Nach mittlerweise 2 Verletzungen bei Sielow hat der Schiri ein Einsehen und beendet nach ca. 65/70.  Minuten die Partie.