Spielbericht (E2-Junioren): SV Blau-Weiß 07 Spremberg – Kolkwitzer SV II

Aufrufe: 17

Endergebnis: SV Blau-Weiß 07 Spremberg – Kolkwitzer SV II  4:1

Heute ging es zum vorletzten Spiel der Hinrunde erneut nach Spremberg. Die punktgleiche Mannschaft vom SV Blau-Weiß 07 Spremberg wartete auf uns. Es stand uns also ein schweres Auswärtsspiel bevor.

Wir reisten mit knappen Kader an,  nur ein Auswechselspieler, wollten aber trotzdem so viel wie möglich hier mitnehmen. Das Spiel begann und Kolkwitz versuchte Druck nach vorn aufzubauen. Man tastete sich etwas ab und in Minute 10 dann das erste Highlight. Unsere Offensive mit der ersten klaren Gelegenheit und nur der Spremberger Pfosten konnte die Führung verhindern. Wir hielten also gut mit, was gegen tief stehende Gastgeber wahrlich schwer war. Im Endeffekt stand Blau-Weiß mit allen Spielern in der eigenen Hälfte und konterte bei Ballgewinn schnell nach vorne. Nach einer Flanke der Spremberger traf der Ball einen unserer Abwehrspieler, der seine Arme am Körper angelegt hatte, im Strafraum. Zum Entsetzen unserer Mannschaft pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Ein durchaus strittige Entscheidung, mit der wir nun leben mussten. Spremberg verwandelte und ging damit mehr als glücklich 1:0 in Führung. Das Spiel ging weiter hin und her. Wir erarbeiteten uns weitere Chancen und auch Spremberg blieb offensiv am Ball. Unsere Abschlussbemühung blieben leider glücklos und so schoss der Gastgeber anstatt dessen kurz vor der Pause das erste Tor aus dem Spiel heraus.

0:2 zur Halbzeit und unser Team musste sich erst einmal stärken. Das Spiel war sehr körperbetont von den Sprembergern geführt, was unseren Spielern überhaupt nicht entgegen kam. Die viel beinige Abwehr der Gastgeber tat ihr Übriges und so war der Aufwand unseres Team immens hoch. Die Trainer bauten die Jungs noch einmal auf und auch die beiden angeschlagenen Mittelfeldspieler wollten noch einmal alles geben.

Wir starteten gut in Halbzeit zwei und doch war es Blau-Weiß die nach 7 Minuten auf 3:0 erhöhten. Doch Kolkwitz wehrte sich noch einmal und nach einem sehenswerten Angriff durch die Mitte, konnte Ande auf 1:3 aus unserer Sicht verkürzen. Das Spiel blieb unverändert. Spremberg meist mit 5 bis 6 Leuten hinter dem Ball und dank starker Laufarbeit auch immer mit mindestens 2 Spielern auf den Ballführenden. Nach Balleroberung ging es dann meist über außen nach vorn und dann suchte man den Abschluss nach Flanken in die Mitte. Ein schwieriger Tag für unsere sonst so sichere Abwehr und auch die Offensive konnte ihr sonst so stabiles Passspiel kaum durchbringen, weil meist ein Spremberger Bein dazwischen stand. Trotzdem erarbeiteten wir uns weitere Chancen und unser Torhüter hielt uns mit hervorragenden Paraden weiter im Spiel. Doch während wir kurz vor Schluss erneut nur den Pfosten trafen, konnte Spremberg 5 Minuten vor dem Ende den 4:1 Entstand herstellen.

Fazit: Ein absolut fragwürdiger Elfmeter gegen uns und zwei Pfostenschüsse für uns, zeigten die Glücklosigkeit am heutigen Tag auf. Gegen tiefstehende Spremberger, welche sehr körperlich und konterstark agierten, blieb unsere sonst so starke Offensive heute ohne Erfolg. Wir waren keinesfalls die schlechtere Mannschaft, aber anscheinend ist Spremberg keine gutes Pflaster für uns. Nach der späten Niederlage in der Schlussminute vor zwei Wochen gegen den SC, nun eine erneute Niederlage bei Blau-Weiß. In beiden Spielen hielten wir aber durchaus mit und doch musste wir ohne Zählbares nach Hause fahren.