Spielbericht (E2-Junioren): Kolkwitzer SV II – SV Blau-Weiß 07 Spremberg

Aufrufe: 66

Endergebnis: Kolkwitzer SV II – SV Blau-Weiß 07 Spremberg 1:2 (1:1)

Nachholspiel in der Kolkwitzer Jahnstraße gegen Blau-Weiß Spremberg. Nach einem 1:4 im Hinspiel, wussten wir das keine einfach Aufgabe auf uns wartete. Im Besonderen die beiden unterschiedlichen Spielweisen der Teams, machte es uns im ersten Saisonaufeinandertreffen sehr schwer und so wollten wir heute zu Hause besser spielen.

Leider starteten wir wieder so verhalten wir am letzten Sonntag in Groß Gaglow. Der Gegner eroberte zunächst Ball und Räume, und eher wir richtig wach waren, stand es auch schon in der 4. Minute 0:1. Ab diesem Zeitpunkt merkte unsere Mannschaft, dass sie mehr agieren müssen und das taten sie dann auch. Es ergab sich ein ausgeglichenes Spiel, in denen die Abwehrreihen das Geschehen dominierten. So lief es eine knappe Viertelstunde, ehe unser Linksaußen Yannick eine seiner Abschlussmöglichkeiten nutzte und zum 1:1 ausglich (18. Minute). Kolkwitz machte weiter Druck und war nun mit drin im Geschehen. Ein starker Kopfball unseres Linksaußen, nach einer super getretenen Ecke von Wyatt, war die beste Chance in Führung zu gehen. Leider landete der Ball ganz knapp neben dem linken Pfosten im Toraus.

Halbzeitpfiff und somit Unentschieden zur Pause. Soweit ein gerechtes Ergebnis. Beide Teams zeigten immer wieder was sie spielerisch drauf hatten und schenkten sich nichts. Wir wollten weiter agieren und somit gegenhalten.

Start in Abschnitt zwei und wieder zog jedes Team sein Spiel auf. Spremberg läuferisch sehr stark, verschob meist mit 3 bis 4 Leuten schnell von vorn nach hinten und auch wieder zurück. Sie versuchten damit immer wieder Überzahl aufzubauen und zeigten einige gefährliche Torabschlüsse. Dank unseres starken Keepers vorerst allerdings ohne Erfolg.
Kolkwitz hingegen spielte schnell nach vorn. Variabel im Passspiel, mal mit kurzen, mal mit langen Bällen, wurde es immer wieder gefährlich. Weitere Chancen ergaben sich, weil man auch abwechslungsreich über beide Außen spielte und somit Raum für unseren Mittelstürmer schaffte. Leider konnten auch wir keinen der Abschlüsse im Tor unterbringen und so war es am Ende eine Einzelaktion von Sprembergs Nummer 3, der im 1 gegen 1 den Ball gegen unseren Torwart versenken konnte (41. Minute).
Kolkwitz lief nun die restlichen neun Minuten nur noch nach vorn. Unser zweiter Abwehrspieler agierte als zusätzlicher offensiver Mittelfeldspieler, aber Blau-Weiß konnte dem Ansturm standhalten. Vielleicht fehlten am Ende auch ein wenig die Kräfte, aber unser Team tat alles und wollte hier noch den Ausgleich. Leider blieben die Bemühungen bis zum Abpfiff erfolglos und so mussten wir uns mit 1:2 geschlagen geben.

Fazit: Zwei gleichstarke Teams mit unterschiedlichen Spielanlagen zeigten ein ansehnliches und spannendes Spiel bis zum Schlusspfiff. Spremberg ein glücklicher Sieger, da ein Unentschieden sicher das gerechtere Ergebnis gewesen wäre. So ist nun aber einmal Fußball, eine Einzelaktion kann Spiel entscheidend sein. Wir haben gut mitgehalten und die mangelnde Chancenverwertung bei der vielbeinigen Spremberger Abwehr ist heute absolut kein Vorwurf. Unser Team zeigte sich spielstark und erneut von einem Rückstand nicht geschockt. Einzig der verschlafene Start, analog zur Begegnung in Groß Gaglow, muss endlich abgestellt werden.
So erwarten wir bereits am Sonntag das Team vom JFV FUN 3 zum nächsten Heimspiel. Eine „Wundertüte“ für uns, da Guben bis dato in der Rückrunde noch kein Spiel absolviert hat und die Hinrunde in der Nordstaffel der Kreisklasse vollzog.