Der KSV kann doch noch treffen-und gewinnen !!

Aufrufe: 76

KSV- Wacker Ströbitz 2:1 (1:0)

Tore: S.Specht, M.Bagola

Der Sieger Kreis

Der Bann ist gebrochen.Nach 839 Spiel Minuten !!! ( die längste torlose Zeit in der KSV Landesliga Geschichte) ohne eigenen Treffer gelangen dem KSV endlich die ersehnten Tore. Mit einer engagierten Leistung verdiente man sich diese 3 Punkte auch zurecht. Die Gäste waren sicherlich das optisch bessere Team, jedoch arbeitete der KSV diesmal aufmerksam und ließ wenig zu.Die beste Möglichkeit der Gäste vereitelte S.Choschzick im ersten Abschnitt. Kurz vor der Pause dann ein energisches Nachsetzen des KSV,  welches in der Folge zum Elfmeter führte.Der zuvor verwarnte Wacker Spieler S.Semke sah dafür die Ampelkarte.Steven Specht verwandelte sicher und mit der Führung ging es in die Pause. In der 2.Halbzeit behielt der KSV trotz Überzahl seine defensive Grundhaltung bei. Wacker bestimmte trotz Unterzahl die Richtung aber der KSV setzte nun mehr Nadelstiche und ging öfters in die Offensive.Doch Wacker schaffte den Ausgleich. Ein Flankenball segelte an Freund und Feind vorbei und landete im KSV Tor.. Doch anders als in den vergangenen Wochen gab der KSV eine positive Antwort. Matthias Bagola drückte schliesslich das Leder 5 min.nach dem Ausgleich über die Linie zur erneuten Führung. Der KSV kämpfte aufopferungsvoll um endlich wieder siegreich zu sein.Wacker versuchte alles, warf zum Ende Torwart Thoms mit nach vorn, doch der KSV schaffte es keinen Treffer mehr zuzulassen. Auch eine gelb rote Karte kurz vor dem Ende des Spiels gegen Florian Grützner änderte daran nichts mehr. Ein wichtiger Sieg und die Erkenntnis ,dass nur mit solcher geschlossenen Mannschaftsleistung etwas zu holen ist.

Kommentare sind geschlossen.