Spielbericht (E2-Junioren): Kolkwitzer SV II – FC Energie Cottbus III

Aufrufe: 51

Endergebnis: Kolkwitzer SV II – FC Energie Cottbus III 6:3 (3:3)

Zum Nachholspiel in der Kreisklasse der E-Junioren war heute der FC Energie Cottbus III bei der 2. Mannschaft der Kolkwitzer E-Jugend zu Gast. Nach den teils unglücklichen und knappen Niederlagen in den Wochen zuvor, wollte man heute Wiedergutmachung betreiben und endlich wieder drei Punkte zu Hause behalten.

Der FC Energie trat eigentlich mit einer gemischten F-Junioren Mannschaft an. Doch die Jugend mit Jahrgang 2009 und 2010 sollte keineswegs unterschätzt werden, schließlich ist die Stärke besonders im 1 gegen 1 hinlänglich bekannt.

Das Spiel ging los und der Ball zurück zum Energiekeeper. Der war wohl vom Rückpass überrascht und auch das er ihn nicht aufnehmen darf. Die Sekunde der Verwirrung und Unsicherheit nutzte unser Mittelstürmer und brachte den Ball hinter die Linie. 1:0 mit der ersten Aktion, unsere Jungs waren wach. In der 2. Minute dann der nächste Hingucker. Nur die Latte rettete nach einer starken Ecke der Kolkwitzer die Gäste vor dem nächsten Einschlag. Danach nun Energie mit Druck nach vorn. Sie nutzten eine der wenigen Unsicherheiten unseres Keeper und glichen aus. Nur eine Minute später konnte unser Mittelfeldmotor Ande aber bereits mit einer starken Aktion die Führung wiederherstellen. Diese wiederum hatte ebenfalls nur eine Minute Bestand bis Energie erneut ausgleichen konnte.
Vier Tore in sechs Minuten, hier bekamen die Zuschauer mal wieder etwas zu sehen. Die Offensivaktionen auf beiden Seiten gingen weiter. Energie mit dem nächsten Treffer zum 2:3 und der ersten Führung für die Gäste. Danach kehrte mehr Ordnung in das Kolkwitzer Spiel ein, was allen Beteiligten mehr Sicherheit gab. Ona auf der rechten Seite für Wyatt, machte ihre Sache sehr ordentlich. Trotz der gebotenen Defensivarbeit, erarbeitet sie sich zwei Großchancen, die leider ungenutzt blieben. Der FC Energie mit dem nächsten Höhepunkt, als sie in Minute 19 die Latte trafen. Doch anstatt die Führung auszubauen, hieß es zwei Minuten später Ausgleich für den KSV. Wieder eine super Ecke von der rechten Seite und unser Mittelstürmer Lenny, mit einem Kopfball wie aus dem Lehrbuch, ließ dem Keeper keine Chance. Die beste Aktion des Tages und zu Recht viel bejubelt!

Halbzeit und es stand 3:3. Die letzten zehn Minuten liefen besser aus unserer Sicht. Die Defensive stand geordneter und unsere Chancen wurden durch gefährliche Standards untermauert. Wir rotierten durch. Karl nach vorn, Lenny in die Abwehr. Auch die Auswechsler bekamen wieder ihre Spielzeit, was im Mittelfeld bei den heißen Temperaturen durchaus notwendig war.

Die zweite Hälfte sollte nun im Zeichen der Kolkwitzer stehen. Das Glück was uns teilweise in den letzten Spielen fehlte, wurde nun vollumfänglich eingefordert und ausgenutzt. Karl mit einigen guten Einzelaktionen, belohnte sich in Minute 32 mit einem frechen Tor durch die Beine des Gästekeepers. Wenn der Ball nach vorn kam, versuchte Karl alles. Sicher muss der Kopf noch weiter hoch, um vielleicht doch die manchmal besser positionierten Mitspieler zu sehen, trotzdem ein dickes Lob für die Durchsetzungskraft in der Offensive. Denn auch das nächste Tor ging halb auf sein Konto. Sein knallender Abschluss an die Latte überraschte nicht nur den Torhüter von Energie, sondern auch unseren mitgelaufenen Ande. Der bekam den Abpraller direkt auf die Brust und drückte so den Ball ungewollt direkt über die Linie. Theoretisch konnte er sich gar nicht dagegen wehren, aber praktisch stand er einfach goldrichtig! Das letzte Tor erarbeitete sich dann unser Linksaußen. Wieder einmal flinken Fußes unterwegs (es war bereits die 49. Minute !) entkam er der gegnerischen Abwehr und konnte kurz vor der Grundlinie den Ball noch nach innen bringen. Ob es ein Torschuss werden sollte oder eine Flanke wissen wir nicht genau, allerdings senkte sich der Ball über dem Torhüter gefährlich in Richtung langes Eck und dem Gästekeeper rutschte der Ball nur noch über die Fingerkuppen und landete im Gehäuse der Cottbuser.
Es soll hier nicht unerwähnt bleiben, dass auch die Energie Spieler einige dicke Chancen hatten. Allerdings blieb unser Keeper Eric in der zweiten Hälfte absolut fehlerfrei und vereitelte selbst die größten Möglichkeiten der Gäste. So kippte ein Spiel welches beide Mannschaften auf Augenhöhe führten zu unseren Gunsten, weil die Offensive heute wieder einmal bis zur letzten Minute ackerte und die Defensive von Minute zu Minute stabiler wurde.

Fazit: Ein Sieg gegen den Tabellenletzten, der auf dem Papier einfacher aussieht, als er in Wirklichkeit erspielt wurde. Mit einer starken Defensivarbeit in den letzten 35 Minuten, konnte man den Focus auf unsere vielfältige Offensive lenken und dort (wenn auch mit etwas Glück) die entscheidenden Aktionen setzen. Erneut eine komplette Mannschaftsleistung und das mit allen Auswechslern auf dem Feld. Vor dem gegnerischen Tor haben heute in der ersten Halbzeit besonders die hervorragenden Ecken beeindruckt. Zu dem war Eric in Halbzeit zwei (ohne Gegentor) der Garant für den Sieg. Verdient bleiben die 3 Punkte in Kolkwitz und bringen uns zurück ins Mittelfeld der Tabelle.