Spielbericht (E-Junioren): SV Motor Saspow – Kolkwitzer SV

Aufrufe: 56

Endergebnis: SV Motor Saspow – Kolkwitzer SV 1:8 (0:3)

Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel zum SV Motor Saspow. Unser Tabellennachbar aus Cottbus war bis dato Punktgleich und so erwarteten wir ein ausgeglichenes Spiel. Trotzdem rechneten wir uns gute Chancen aus, da wir fast in Bestbesetzung anreisen konnten.

Wir starteten mit Anstoß und Kolkwitz ließ sich nicht lange bitten. Es ging sofort in Richtung Saspower Tor und wir bauten Druck auf die Abwehr der Gastgeber auf. Es dauerte nur zwei Minuten und Yannick brachte uns mit 1:0 in Führung. Die Cottbuser fanden kaum ins Spiel und so brachte uns Ande mit einem sehenswerten Kopfballtreffer nach einem Standard weiter voran. Schon hier war zu sehen, dass die Gäste heute mit sehr viel Köpfchen spielten. Nur wiederum 120 Sekunden später schoss Lenny, der heute unseren verletzten Rechtaußen ersetzte, das 3:0. Ein Start nach Maß!
Nun fand Saspow nach und nach mehr Ordnung in der Abwehr und so konnte man vorerst weitere Gegentreffer verhindern. Kolkwitz nutzte die komfortable Führung, um nach der 15. Minute fleißig durchzuwechseln und allen mitgebrachten Kids Spielzeit zu geben. Diese fügten sich nahtlos ins Spiel ein und hielten den Druck auf den Cottbuser Kasten weiter aufrecht. Zwar wurde kein Tor mehr erzielt, aber die Kolkwitzer bestimmten weiter das Spielgeschehen und ließen Saspow nur selten vor dem eigenen Kasten zu Chancen kommen.

Halbzeit und im Gegensatz zu den letzten Spielen, hieß es einfach nur durchpusten und trinken. Wir hatten von der Spieleröffnung bis zum Abschluss ein gutes Spiel gesehen und wollten nun einfach nur nachlegen. Zwar hatte Saspow reichlich Auswechsler auf der Habenseite, doch wir starteten noch einmal mit der Top 7 in die zweite Hälfte.

Wieder gelang uns ein Blitzstart und wieder war es unser Linksaußen, der das erste Tor erzielte und uns nur eine Minute nach Wiederanpfiff mit 4:0 in Führung brachte. Somit wurden die Hoffnungen der Gastgeber hier noch etwas zu holen, sofort noch schwerer gemacht. Wir hielten den Druck weiter aufrecht und Saspow kam nur sporadisch vor unser Tor. Weit geschlagene Bälle wollten die Cottbuser zum Kontern nutzen, aber unsere aufmerksame Abwehr ließ im Zusammenspiel mit unserem konzentrierten Keeper keinen Gegentreffer zu. Dieser hatte heute sicher kein leichtes Spiel, da er nur selten gefordert war. Wenn dies allerdings eintrat, war er jedes Mal zuverlässig zur Stelle.
So blieb unser Schwerpunkt weiter die Offensive. Dort konnten Yannick mit einem Doppelpack sowie Lenny und Ande mit jeweils einem weiteren Treffer den Deckel drauf machen. Sehenswert dabei dass Solo unseres Linksaußen, welcher im Strafraum gekonnt zwei Verteidiger stehen ließ und dann auch noch dem Torhüter keine Chance ließ. Ande auch heute mit einer starken Laufleistung und trotz konzentrierter Defensivarbeit mit zwei Toren. Lenny auf seinem ungewohnten Mittelfeldplatz, zeigte erneut, dass er überall einsetzbar ist. Er krönte mit zwei Treffern seine hervorragende Leistung.
8:0 hieß es nach 40 Minuten und Kolkwitz wurde nicht müde hier den Gegner in Schach zu halten. Wir wechselten weiter durch. Rune, Ona, Justus und Lukas D., egal wo wir austauschten, dem Spiel tat es keinen Abbruch. Natürlich waren die Abschlüsse nicht mehr so zwingend, aber unsere Mädels und Jungs stand nun auch schon fast 45 Minuten auf dem Feld. So gelang Saspow noch der Ehrentreffer, was unser Spiel aber nicht mehr ins Wanken brachte. Ganz im Gegenteil. Lenny mit einem Lattenkracher in Minute 47, hätte das Ergebnis noch erhöhen können.
Am Ende gewannen wir das Match mit 8:1 und holten unseren zweiten Auswärtssieg der Saison.

Es spielten: Eric, Max, Gustav, Lenny, Ande, Yannick, Karl, Ona, Rune, Justus und Lukas D.

Fazit: Was sagte der Trainer nach dem Match dazu? „Die Mannschaft hat eine Trotzreaktion gezeigt und die herbe Niederlage des letzten Wochenendes weggesteckt, sowie deutlich präsentiert was in ihr steckt!“ Zum Glück geben wir keine hochtrabenden Interviews nach einem E-Junioren Spiel in der Kreisliga, aber es trifft den Kern der Sache haargenau. Mit der Rückkehr von Ande wurde die Defensive stabilisiert. Dies gab den beiden offensiven Mittelfeldspieler viel Rückhalt und Selbstbewusstsein das Spiel nach vorne zu gestalten. Und auch wenn unsere Stürmer heute leer ausgingen, haben sie gute Arbeit geleistet und dem Mittelfeld immer wieder Lücken zum Abschluss aufgerissen, welche diese dann gnadenlos nutzten. Defensiv hielt der Verbund bis zum Ende dicht. Der Ehrentreffer der Saspower war nur ein kleiner Makel am heutigen Tag und soll die hervorragende Leistung nicht schmälern. Der Sieg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung und die Eltern und Anhänger der Kolkwitzer gingen ganz sicher mit einem zufriedenen Lächeln und viel Lob für ihre Kinder in den sonnigen und warmen Sonntagnachmittag!

Kommentare sind geschlossen.