KSV besteht in Döbern

Aufrufe: 25

SV Döbern – Kolkwitz 1:2

Landesklasse Süd – 4. Spieltag

Spielsteno: SV Döbern: Lars Köhler, Dennis Blechstein, Nico Koschitza, Christian Heinke, Willi Mrosk, Manuel Zeschke, Eric Schiffel, Thomas Scholz, Johann Mrosk (72. Louis Sonntag), Eddie Grabowski, Sandro Vogel (46. Eric Schwerdtner) – Trainer: Jens Sonntag – Trainer: Eric Schiffel
Kolkwitzer SV 1896: Robert Waltschew, Jefferson Carlos Felix da Silva, Max Streich, Benjamin Goertz, Hannes Kaiser, Karl Werner (72. Marten Zittlau), Niklas Schön, Tobias Jäkel, Hannes Jurischka, Ron Eric Wirth (86. Christopher Gipp), Marc Fingas (78. David Brincker) – Trainer: David Brincker – Trainer: Thomas Schmidt
Schiedsrichter: Thomas Kastner – Zuschauer: 80
Tore: 0:1 Marc Fingas (41.), 0:2 Marc Fingas (66.), 1:2 Willi Mrosk (90.)


Erzielte bisher 7 Treffer in dieser Saison , Torjäger Marc Fingas

Prima KSV. Trotz des Fehlens einiger Stammkräfte der Ersten Mannschaft war man in der Lage eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. Die doch größere Kaderstärke in dieser Saison scheint sich hier auszuzahlen. Besonderes Lob an dieser Stelle an den jüngsten im Team. Erst seit kurzem im Männerbereich einsetzbar, erhielt Karl Werner die Chance in der Ersten und er nutzte Sie. Er belebte das Flügelspiel auf der rechten Seite maßgeblich. Ein toller Einstand und hoffentlich weiter so !! Der KSV kam schwer ins Spiel und brauchte rund eine halbe Stunde um sich Chancen zu erarbeiten. Marc Fingas nutzte eine davon vor der Pause zur Führung. Nach dem Wechsel hatte Marc schon die dicke Möglichkeit zum 0:2 , allein auf den TW zulaufend zielte er jedoch über das Tor. Doch nach Zuspiel von Hannes Kaiser war es dann soweit. Der KSV erzielt duch Marc Fingas das zweite Tor. Der Sieg schien sicher, doch eine rote Karte gegen Hannes Jurischka nach einem Gerangel gab den Gastgebern nochmal Aufwind für die verbleibenden zwanzig Minuten. Doch der KSV rettete den Sieg über die Ziellinie und musste das Anschlußtor erst in der 90. Minute hinnehmen.