KSV kann Wacker Reserve nicht aufhalten

Hits: 13

Landesklasse Süd – 13. Spieltag

Spielsteno: Kolkwitzer SV 1896: Robert Waltschew, Hannes Kaiser, Max-Richard Köhler, Mario Forstreuter, Max Streich, Benjamin Goertz, Stefan Jähne, Niklas Schön, Martin Hahn (63. Karl Werner), Tobias Jäkel, Marc Fingas – Trainer: David Brincker – Trainer: Thomas Schmidt
SV Wacker 09 Ströbitz II: Stephan Thamke, Carsten Käthner, Sebastian Backasch, Steven Semke, Randy Gottwald, Martin Handreg (38. Richard Walther), Christian Bläsner, Carsten Paulick, Sebastian Pasera, Robert Becker (89. Max Nixdorf), Mohamad Dreiee – Trainer: Marko Mrosek
Schiedsrichter: Felix Schwella – Zuschauer: 134
Tore: 0:1 Carsten Paulick (79.), 0:2 Richard Walther
 

Im Spitzenspiel der Landesklasse Süd setzte sich die Wacker Reserve durch und bleibt weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Beide Mannschaften boten eine Partie auf Augenhöhe, wobei die Gäste routinierter und cleverer agierten. Dem KSV fehlte an diesem Tag die gewünschte TOP Leistung um hier als Sieger den Platz zu verlassen. Zu viele Abspielfehler im Aufbau oder in der Offensive verhinderten mehrfach bessere Positionen um schlussendlich den Torerfolg zu erzielen. Und trozdem hatte der KSV Möglichkeiten um vielleicht in Führung zu gehen. Die beste war sicherlich ein Freistoss von Marc Fingas. Gekonnt über die Mauer gehoben wäre der Ball im Wacker Tor gewesen doch auf der Linie konnten die Gäste den Ball klären. Insbesondere in der 2.Halbzeit gab es auf beiden Seiten mehr Möglichkeiten in einer intensiven Partie die von Schiedsrichter Schwella sicher geleitet wurde. Schade für den KSV, dass es nicht zu einem Tor gereicht hat. Die Wacker Reserve zeigte über die gesamte Partie, dass man zurecht die Tabelle der Landesklasse Süd anführt. Die gestandenen Routiniers im Team gaben den Takt an und geben der Mannschaft die benötigte Struktur. Leider passierte der KSV Abwehr nach rund 80 min. noch der entscheidende Fehler, indem man Stürmer Robert Becker zu frei ließ. Er konnte sicher annehmen und in den Strafraum eindringen und nur durch ein Foul gestoppt werden. Diese große Möglichkeit ließ Wacker sich nicht nehmen und die Partie war damit entschieden. Auch das anschließende 0:2 zeigte die Qualität in dem sich Wacker Stürmer Walter gegen 3 KSV Akteure durchsetzen konnte und zur Entscheidung vollendete. Trotz der Niederlage war die KSV Leistung ordentlich und man sollte weiter darauf aufbauen und vielleicht wieder spielerisch zulegen um in die Erfolgsspur zurückzukehren.