Kolkwitz sichert sich den nächsten Dreier

Aufrufe: 32

Kolkwitzer SV 1896 – FSV Blau Weiß Briesen 3:0 (3:1)

Aufstellung: R. Waltschew, S. Specht, (ab 86.min. S.Lehnik) B.Goertz, Ch. Schulze (ab 75.min.E.Scheffler) ,H.Jurischka, M.Kaiser, E.Schiffel ,T.Jäkel, (ab. 86 min. P. Meyer) St.Jähne, M.Fingas, N. Machate (ab 79.min. P.N.Neumann)

Tore: N. Machate, H. Jurischka, M. Fingas

Die Kolkwitzer zeigten nach einer Woche Pause eine respektable 1.Halbzeit, die ausschlaggebend war um den Dreier in Kolkwitz zu behalten. Es wurden mit sicheren Ballstafetten und dem notwendigen Engagement den Gästen aus Briesen keine Entfaltungsmöglichkeiten gegeben.

TJäkel setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch.

Der KSV fand die richtigen Mittel mit Schnittstellen Pässen oder mit Angriffen über die Außenbahnen den Gegner zu beschäftigen. So kam auch das 1:0 zu Stande, Niklas Machte, wiederum ein Aktivposten, wurde über Außen freigespielt, er zog Richtung Tor und sein Abschluss war am Ende erfolgreich. Weitere gute Chancen wurden erspielt und Hannes Jurischka verwertete nach einem Eckball für den KSV zum 2:0. Der KSV blieb am Drücker und Marc Fingas war zur Stelle und markierte fast mit dem Pausenpfiff das 3:0 und damit die klare verdiente Führung. Im zweiten Abschnitt schafften die Kolkwitzer es nicht mehr diese Sicherheit auszustrahlen. Der Ball war nicht mehr der schnellste Mitspieler, oft vertändelte man oder die präzisen Anspiele fehlten, so dass die Briesener des öfteren in die Zweikämpfe kamen und diese auch für sich entscheiden konnten. Und trotzdem gab es nochmal gute Möglichkeiten , jedoch ohne den erhofften Ertrag. Die Beste hatte sicherlich Stefan Jähne, der nach einem Konter schön freigespielt wurde, dann doch zu lange zögerte und der Briesener Keeper zur Stelle war. So kamen die Gäste nun besser ins Spiel und was sich optisch angedeutet hatte passierte dann zu Spielende. Die Abwehr des KSV ließ Torwart Robert Waltschew allein, er konnte nur mittels eines Foulspieles klären und den fälligen Elfmeter verwandelten die Gäste sicher und der Endstand war besiegelt. Der KSV steht nun auf einem Super dritten Tabellenplatz, muss aber gegen stärkere Gegner auf jeden Fall zwei gleichstarke Halbzeiten anbieten.

1:0 durch Niklas Machate
2:0 Hannes Juriscka
Jubel beim KSV

Kommentare sind geschlossen.