C-Junioren Spektakel unter Flutlicht

Aufrufe: 55

Endergebnis: SpG Kunersdorf/Kolkwitz – JSG Leuthen/Kausche/Drebkau 14:0 (9:0)

Tore: Yannick (6), Elia (4), Ben Ole, Gustav, Franz, Tom-Luca

Dienstagabend, Flutlicht, Nachholspiel – es war angerichtet. Unsere C-Junioren Spielgemeinschaft empfing die JSG Leuthen/Kausche/Drebkau. Rein tabellarisch zehn Plätze Unterschied und so waren wir der klare Favorit. Vor heimischer Kulisse wollten wir das auf dem Rasen auch zeigen, dass es allerdings so deutlich wird, hätte wohl vor dem Spiel niemand gedacht.

Vorweg aber erst einmal ein großes Lob an die Platz- und Hallenwarte, die dieses Spiel erst möglich gemacht haben. Den Teams, unter den gegebenen Corona Bedingungen, in einem vollbelegten Kolkwitz Center noch Platz zu schaffen und dann auf einem super vorbereiteten Platz (und das Mitte November) spielen zu können, sind bestmögliche Voraussetzung für die wir sehr dankbar sind. Auch ein Danke an unsere A- und B-Junioren, die für uns auf Trainingszeiten verzichtet haben, damit wir das Nachholspiel durchführen konnten.

Doch kommen wir nun zum Geschehen auf dem Platz. Was soll man sagen, es wurde angepfiffen und es spielte nur ein Team – unser Team. Bereits nach 11 Minuten stand es 5:0 und es deutete sich ein Debakel für die JSG an. Von dieser kam kaum Gegenwehr. Man überließ dem Gastgeber das Mittelfeld und hatte auch in den Zweikämpfen meist das Nachsehen. So war es nicht verwunderlich, dass unsere Spielgemeinschaft über alle Positionen unsere Stürmer in Szene setzen konnten, und so gingen die ersten 6 Tore zu gleichermaßen auf das Konto unserer beiden Angreifer. Defensiv passierte unsererseits nicht viel. Die meist weit abgeschlagenen Bälle des Gästekeepers, landeten oft direkt in unserer Innenverteidigung. Diese leitete sofort den nächsten Gegenangriff ein und so kamen wir zur Pause zu einem Halbzeitstand von 9:0.

So beschränkten wir uns in der Halbzeitpause darauf, unsere 5 Einwechsler zu instruieren und sie mit dem gleichen Elan auf das Feld zu schicken, wie es das gesamte Team bisher tat.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste. Elia bereits in der ersten Minute mit dem nächsten Volltreffer. 10:0 und man sah kein Aufbäumen der Gäste. Die einzig gute Gelegenheit der JSG war ein Pfostenschuss resultierend aus einem Konter. Danach hatten sie allerdings wieder mehr mit Verteidigen als mit Angreifen zu tun. Unsere Kunersdorfer und Kolkwitzer Jungs blieben hungrig. Zwar fiel es immer schwerer durch die vielbeinige und tief stehende Abwehr der Gäste zu kommen, aber unser Mittelfeld war heute einfach zu stark. Klappte es durch die Mitte nicht, initiierte man die Angriffe über Außen, zog die gegnerische Abwehr auseinander und schaffte so Platz zum Abschluss. Noch viermal klingelte es im Kasten des an diesem Tage nicht zu beneidenden Schlussmanns der Gäste. Allein 10 Tore durch unser Sturmduo Yannick und Elia! Das spricht schon eine deutliche Sprache über unsere gute Besetzung in der Box und der Abschlussstärke an diesem Tage. Doch ohne das 70 Minuten lang agil und unermüdlich werkelnde Mittelfeld, wären wohl auch sie eher blass geblieben. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Endergebnis von 14:0 und hierbei soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich auch die Abwehr mit dem Dritten zu Null der Saison belohnte.

Es spielten: Eric, Timo, Lenny R., Philipp, Lukas, Wyatt, Lenny S., Karl, Ben Ole, Yannick, Elia, Tom-Luca, Erik, Moritz, Gustav, Franz

Fazit: Wir werden diesen Sieg gegen den Vorletzten der Liga sicher nicht überbewerten, trotzdem freut es uns, vor heimischer Kulisse ein spektakuläres Flutlichtspiel abgeliefert zu haben. So gehen wir mit reichlich Selbstbewusstsein in das Pokalspiel gegen eine sicher deutlich stärker agierende SG Groß Gaglow und hoffen auf dem Fichtesportplatz einen ähnlich guten Pokalfight abzuliefern. 

Kommentare sind geschlossen.