Archiv für 15. Juli 2023

Ü50 bleibt ohne Erfolg und am Tabellenende

Aufstellung: Klaus Pannwitz, Steffen Raschick, Michael Raschick, Guido Schmidt,Steffen Schulz,Frank Altenhof, Mathias Zachow, Frank Kaiser,Volker Meinhardt, Frank Olaf Kloß, Werner Koal, Lutz Knüpfer, Mike Schulz,Torsten Sikora

Wacker Ströbitz – Kolkwitzer SV 2:1 (0:0)

Tor: Mike Schulz

Es bleibt dabei, den Oldies der Ü 50 fehlt die Offensive Power um Torgefährlichkeit zu erzielen. In der Abwehr meist gefordert, bleibt jedoch nicht mehr genügend Kraft nach vorne zu marschieren und Chancen zu produzieren. Mike Schulz gelang nach schönem Solo der Anschluss, für mehr reichte es leider nicht.

Ü35 holt 2.Platz bei den Landesmeisterschaften

Herzlichen Glückwunsch

C-Junioren feiern meisterlichen Saisonabschluss

Mit einem Titel im Gepäck feierte unsere Spielgemeinschaft zusammen ihren Abschluss. Hierfür ging es mit den Jungs in die Cottbus Boulderhalle. Hier konnten alle beim Klettern ihre Fertigkeiten beweisen. Einigen gelang das auch richtig gut und sie waren wohl selbst von ihren Kletterkünsten überrascht. Alle hatten eine Menge Spaß und versuchten jede Strecke mit viel Geschick zu meistern.

Nach 2 Stunden „Rumhängen“ ging es dann ab zur „Feierstunde“ nach Kunersdorf. Hier warteten schon Burger, Pommes, Bratwurst und viele weitere Leckereien auf die ganze Mannschaft. Unsere Eltern hatten alles vorbereitet. Obwohl das Wetter nicht wirklich mitspielte, ließen es sich die Jungs nicht nehmen und traten noch einmal gegen den Ball. Fußballtennis rundete den Abend ab, bevor Meistershirts und Medaillen verteilt wurden und das obligatorische Meisterfoto geschossen wurde!

Wir bedanken uns bei den vielen fleißigen Eltern, die uns einen unvergesslichen Abend bereitet haben. Wieder hat man gezeigt, dass man EIN Team ist! Wir gratulieren zur Meisterschaft und wünschen allen erholsame Ferien und einen schönen Urlaub.

Ü 35 Spitzenpartie findet eindeutigen Sieger

Kolkwitzer SV – SV Wacker 09 Ströbitz 0:3 (0:0)

Die Gäste aus Ströbitz hatten den qualitativ besseren Kader am Start und bestimmten diese Partie. Der KSV mit zu wenig Entlastung, so dass zwangsläufig die besseren Möglichkeiten für Wacker entstanden. Zur Pause noch ohne zählbaren Erfolg, nutze Wacker dann im zweiten Abschnitt die Überlegenheit aus. Schiedsrichter R. Wiemann hatte einige Arbeit. Unrühmlicher Höhepunkt war das übermotivierte Einsteigen von T. Vogt gegen S. Lehnik. Hier wäre sicherlich die rote Karte angemessen gewesen, die Ampelkarte für den KSV Akteur war dagegen dann vertretbar.