Archiv für Spielberichte

Auswärtserfolg zum Saisonausklang

SV Alemania Altdöbern – Kolkwitzer SV 1896 0:3 (0:2)

Aufstellung: Domenic Eng, Eric Scheffler, Tim Krüger, Benjamin Goertz, Till Fiedler, (ab 74.min. Benjamin Rosenthal) Sebastian Lehnik, (ab 63.min Tino Müller) Ben Hensel, Karl Werner (ab 74.min. Sebastian Schulze), Niklas P. Neumann, (ab 46.min. Rafael Streich) Matthias Jähne, (ab 63.min. William Goertz) Julian Thies

Tore: Karl Werner, Ben Hensel, Tino Müller

Die schon als Absteiger feststehenden Gastgeber hatten vor Spielbeginn eine emotionale Verabschiedung eines verdienten Akteurs abgehalten und der KSV war mit der Unterstützung der F1 Junioren angereist. Die Nachwuchskicker waren Auflaufkinder und machten Stimmung. Die Gastgeber verloren die letzte Partie sicherlich etwas zu hoch , den man vergab einige hochkarätige Möglichkeiten. Der KSV war bei der Torerzielung effektiver und sicherte sich den letzten Dreier, mit der Konsequenz damit noch den SV Eintracht Ortrand zu überflügeln und am Ende auf Platz 12 anzukommen.

Sportfest Nachlese – Freizeitturnier

Traditionell wird am Sportfest Sonntag Nachmittag das Freizeit Turnier um den Pokal des Autohauses Wilk ausgetragen. Die teilnehmenden 8 Teams gaben alles und trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Danke an Turnierleiter Achim Kochan und seine Mitstreiter (Schiedsrichter) , welche faire Spiele auch ohne Verletzungen begleiten konnten.

Der Endstand:

  1. Nachwuchs Übungsleiter KSV
  2. FC Kolkwitz
  3. Blume Bau
  4. Astralkörper Klein Gaglow
  5. FSV Gulben
  6. Die Kolkwitzer Bären
  7. Torpedo Zahsow
  8. Kolkwitzer Karnevals Club

Torspektakel in Kolkwitz

Kolkwitzer SV 1896 – FC Lauchhammer 3:7 (1:6)

Aufstellung: Paul Blumberg Krüger, Marco Zahnow, (ab 46.min. William Goertz) Benjamin Goertz, Tino Müller, (ab 46.min. Rafael Streich) Sebastian Lehnik, Ben Hensel, (ab 46.min. Björn Rechtenbach) Karl Werner, Niklas P. Neumann, Matthias Jähne, (ab 79.min Sebastian Schulze)Martin Hahn, Till Fiedler, (ab 79.min. Eric Scheffler)

Tor: Benjamin Goertz, Karl Werner, Niklas Pascal Neumann

Der Meister und Aufsteiger zur Landesliga zeigte in Kolkwitz seine offensiven Qualitäten und zerlegte in der 1. Halbzeit den KSV regelrecht. Das 1:6 sagte eigentlich alles aus, der KSV ließ sich mehrfach auskontern und man war nicht in der Lage dieses Szenario zu verhindern. Der Gastgeber wechselte zur Pause dreifach und tatsächlich gelang es in der 2. Halbzeit mit 2:1 zu gewinnen !! und so das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten. Beide Teams hatten sogar die Möglichkeit noch mehr Tore zu erzielen aber auch so sahen die Zuschauer zum Sportfest einen offensiven Schlagabtausch beim letzten Heimspiel der Spielzeit 2023/2024.

weitere Bilder auf:

https://www.fupa.net/photos/kolkwitzer-sv-1896-fc-lauchhammer-480516

Auswärtssieg und endgültiger Klassenerhalt

TSV 1878 Schlieben – Kolkwitzer SV 1896 0:1 (0:0)

Aufstellung: Domenic Eng, Mario Forstreuter, Eric Scheffler, Benjamin Goertz, (ab 46.min Sebastian Lehnik) Ben Hensel, (ab 46.min Marco Zahnow), Karl Werner (ab 93.min.Benjamin Rosenthal), Niklas P. Neumann, Stefan Jähne, Martin Hahn, Till Fiedler, Julian Thies (ab 93.min. William Goertz)

Tor: Julian Thies

Julian Thies

Ziel war die letzten Zweifel am Klassenerhalt aus dem Weg zu räumen. Die Truppe zeigte von Beginn an eine sehr gute und engagierte Leistung. Sie war konzentriert und ließ keine nennenswerten Chancen zu. Selbst war man aber bis auf ein Abseitstor von Ben Hensel in der ersten Halbzeit noch zu ungenau vor dem Tor. In der zweiten Halbzeit blieb man weiter dran und erarbeitete sich viele Chancen. Es fehlte aber das Glück (Pfostenschuss, Fuß dazwischen etc.) ehe Julian Thies den erlösenden Treffer erzielte. Danach wurde Schlieben etwas zwingender und wollte den Ausgleich, doch die Abwehr um M. Forstreuter stand stabil. Selber hatte man noch gute Kontermöglichkeiten, welche man jedoch liegen ließ und so bis zum Ende zittern musste. Der Jubel war groß und die Erlösung riesig mal nicht bis zum letzten Spiel zittern zu müssen.

Ü60 ohne Tor und Punkt

KolkwitzerSV – SV Wacker 09 Ströbitz 0:1 (0:0)

Aufstellung: Rainer Witzack, Andreas Badack, Olaf Kloß, Michael Raschick, Frank Kaiser, Frank Noack, Frank Kölling, Willi Eisele, Andreas Kappa, Andreas Choschzick,Frank Streich

Mit einem verwandelten Hand Neunmeter sicherten sich die Gäste den Sieg.Die aufgebotenen Ü60 KSV Oldies stemmten sich gegen die spielerisch überlegenen Wackeraner die ihre vorhanden Chancen nicht ausreichend nutzen konnten. Das lag auch an der wiederum prima Leistung von Torwart Rainer Witzack. Offensiv fehlten die Mittel, obwohl 2-3 gute Gelegenheiten da waren.

Weiterlesen

Kolkwitz bleibt in Abstiegsgefahr

SC Spremberg 1896 – Kolkwitzer SV 1896 2:1 (1:0)

Aufstellung:Paul Blumberg Krüger,Tim Krüger, (ab 59.min. Tino Müller) Eric Scheffler, (ab 59.min.William Goertz) Ben Hensel, Marco Zahnow (ab 46.min. Karl Werner) Niklas P. Neumann, Stefan Jähne, Martin Hahn, (ab 87.min. Mathias Jähne) Sebastian Lehnik, Till Fiedler

Tor: Karl Werner

Dem KSV gelang es in Spremberg nicht das Punktekonto aufzustocken. Daher bleibt die Situation kritisch, den der aktuelle Vorletze Altdöbern ist rechnerisch in der Lage den KSV in den letzten vier Spielen zu überflügeln. Der KSV hat ein strammes Restprogramm und mit Groß Gaglow,Schlieben und Spitzenreiter Lauchhammer harte Brocken vor der Brust. Im letzten Spiel geht es dann nach Altdöbern. Idealerweise sollte es dort nicht zu einem Endspiel kommen. Zur Erinnerung, der KSV entging in der letzten Saison nur knapp dem Abstieg und ein Jahr zuvor stieg man mit 30 Punkten aus der Landesliga ab.

Alle Akteure müssen nochmal die Kräfte mobilisieren für einen starken Endspurt um das Szenario eines Abstieges abzuwenden.

Packung in Peickwitz

SV Germania Peickwitz – Kolkwitzer SV 1896 6:2 (3:0)

Aufstellung: Maximilia Preißel (ab 56.min. Paul Blumberg Krüger),Tim Krüger, Eric Scheffler, (ab 81.min Benny Rosenthal) Ben Hensel, (ab 82.min Rafael Streich) ,Sebastian Schulze, (ab 81.min.Ralf Gottwald) Niklas P. Neumann, (ab 63.min. Mathias Jähne) Karl Werner, Stefan Jähne, Martin Hahn, Sebastian Lehnik, Björn Rechtenbach

Tore: Ben Hensel, Martin Hahn

Schiedsrichter: Christopher Zeidler, Assistenten: Julian Kunkel, Johannes Kunkel

Zuschauer: 102

Die Peickwitzer revanchierten sich für die erlittene Hinspiel Niederlage und schenkten dem KSV ebenfalls ein halbes Dutzend Tore ein. Die Kolkwitzer erzielten 4 Tore, jedoch gingen davon zwei ins eigene Netz. Der KSV sollte sich nicht zu sicher sein. Es braucht für die verbleibenden Partien die volle Konzentration aller Akteure um das Punktekonto noch aufbessern zu können.

Kolkwitz bleibt erfolgreich

Kolkwitzer SV 1896 – FC Bad Liebenwerda 08 2:0 (1:0)

Aufstellung: Domenic Eng, Benjamin Goertz,Tim Krüger, Eric Scheffler, (ab 90.min William Goertz) Ben Hensel, (ab 82.min Mathias Jähne) , Marco Zahnow, (ab 74.min Sebastian Schulze), Niklas P. Neumann, Julian Thies, Till Fiedler (ab 74.min Karl Werner), Stefan Jähne, Sebastian Lehnik

Tore: Eric Scheffler , Benjamin Goertz

Schiedsrichter: Felix Schwella, Rene Reiter, Peter Schröter

Zuschauer: 54

Mit diesem Heimsieg überflügelte man den Gegner aus Bad Liebenwerda für den Augenblick. Der KSV bestimmte die 1.Halbzeit, die Gäste waren in der Offensive nur dann gefährlich , wenn der KSV mit Fehlern dazu einlud. Dem formstarken Eric Scheffler war der Führungstreffer vorbehalten. Er profitierte ebenfalls von balltechnischen Problemen beim Gegner. Prima mit links angenommen und im nächsten Kontakt mit rechts vollstreckt, ein schöner Treffer. Im zweiten Abschnitt konnten die Kolkwitzer nicht mehr so überzeugend agieren, die Gäste trauten sich nun des öfteren nach vorn. Außerdem waren die An-und Abspiele nicht mehr genau genug. Trotzdem gelang das 2:0. Sebastian Lehnik mit prima Solo ließ zwei Gegner stehen und dann mit gegnerischem Kontakt, Foul und somit Elfmeter. Die Gäste hatten dazu Redebedarf , aber die Entscheidung stand. Benny Goertz übernahm die Verantwortung und stellte auf 2:0. In der Folge versuchten die Gäste den Anschluss zu schaffen und Kolkwitz hatte einige verheißungsvolle Angriffe um noch zu erhöhen. In einem zum Ende hin doch zerfahrenen Spiel gelang keinem Team mehr ein Torerfolg , so dass diese 3 Punkte in Kolkwitz blieben.

Der KSV steht nun vorerst auf Platz 9 kann aber in den kommenden Nachholpartien wieder überflügelt werden.

Überraschung in Ortrand

SV Eintracht Ortrand – Kolkwitzer SV 1896 1:5 (0:0)

Aufstellung: Domenic Eng, Sven Jordan Benjamin Goertz, Björn Rechtenbach, (ab 76.min. Mathias Jähne )Sebastian Schulze, Eric Scheffler, Ben Hensel, (ab 82.min Maximilian Preißel) Tino Müller, Marco Zahnow Niklas P. Neumann, (ab 71.min William Goertz) Julian Thies,

Tore: Björn Rechtenbach 2, Eric Scheffler 2, Niklas P. Neumann

Schiedsrichter: Nico Birnbaum, Assistenten: Fred Schmidt, Dirk Marx

Zuschauer: 45

Beide Mannschaften mussten einige Stammkräfte ersetzen, augenscheinlich gelang dies dem KSV an diesem Nachmittag deutlich besser. Mit einem klaren Auswärtssieg belohnte sich das KSV Team und machte einen weiteren wichtigen Schritt zur Sicherung des Klassenerhaltes. In einer eher ausgeglichenen 1.Halbzeit verbuchte der KSV auch schon zwei große Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Die 2.Halbzeit entwickelte sich dann für den KSV äußerst erfolgreich. Insbesondere über die linke Seite mit einem starken Eric Scheffler wurde es immer wieder gefährlich. In regelmäßigem Abstand nutzte der KSV nun seine Möglichkeiten zu einem unerwartet sicheren Erfolg in Ortrand. Besonderer Dank gilt den Altliga Strategen, welche immer wieder die Erste unterstützen und für Abwehr Stabilität sorgen (Sven Jordan) und nun auch im Angriff ihre immer noch vorhandenen Qualitäten nachweisen. Björn Rechtenbach war nach vielen Jahren wieder zum KSV zurückgekehrt und zeigte nun mit einem Doppelpack sein noch immer vorhandenes Sturm Potential.

Remis gegen den Tabellenvierten

Kolkwitzer SV 1896 – SV Motor Saspow 1:1 (1:0)

Aufstellung: Robert Waltschew, Luis F. Reinhardt, (ab 15.min Till Fiedler) Benjamin Goertz, Sebastian Lehnik, Tim Krüger, Eric Scheffler, Ben Hensel, Tino Müller, (ab 67.min. Marco Zahnow) Niklas P. Neumann, Julian Thies, Stefan Jähne

Tor: Ben Hensel

Schiedsrichter: Thomas Baumann, Assistenten: Felix Boslau,Enrico Jende

Zuschauer: 110

Ben Hensel

Der KSV sicherte sich gegen den Favoriten aus Saspow schlussendlich einen Punkt. Nach langer Verletzung gab Torwart Robert Waltschew sein Comeback und war der gewohnt sichere Rückhalt. Beide Mannschaften neutralisierten sich zu Beginn der Partie. Nach einer Viertelstunde dann leider eine Verletzung von Stürmer Luis F. Reinhardt (wahrscheinlich Bänderriss). Wir wünschen von dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung. Der KSV tat sich schwer in diesem Spiel und trotzdem , mit dem vielleicht besten Angriffszug gelang die 1:0 Führung. Prima über die linke Außenbahn durch Eric Scheffler vorbereitet, verwandelte im Zentrum Ben Hensel zur Führung. Der KSV sicherte den Vorsprung und nahm die Führung mit in die Pause. Nach zehn gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit dann ein Platzverweis gegen den Saspower und Ex – KSV Akteur Marc Fingas. Doch nicht der KSV, sondern die Gäste aus Saspow wurden nun stärker, bestimmten das Spiel und hatten Chancen Vorteile. Die Heimelf in dieser Phase mit zu vielen Fehlern im Abspiel und auch in der Abstimmung. So war es nicht verwunderlich , dass die Gäste sich in Unterzahl zehn Minuten vor dem Ende mit dem Ausgleich belohnten. Kurz vor Schluss , doch noch einmal eine Doppel Möglichkeit nach Standard für den KSV, der Kopfball von B.Goertz wird auf der Linie gerettet und auch der Nachschuss wird geblockt. So blieb es beim alles in allem gerechten Remis.