Archiv für Spielberichte

Reserve kann Abstand nicht verkürzen

Hits: 4

Kolkwitz II – SG Sielow 1:2

Kreisoberliga Niederlausitz – 16. Spieltag

Spielsteno: Kolkwitzer SV 1896 II: Alexander Buckow, Marko Raschick (70. Marcel Mitulski), Tony Beyer (51. Mario Lehmann), Nick Lossack, Martin Hahn, Sebastian Becker, Marius Gulbing (80. Benjamin Rosenthal), Sebastian Kiss, Jefferson Carlos Felix da Silva, Robert Zakowski, Daniel Klose – Trainer: Frank Schlodder
SG Sielow: Justin Lauck, Max-Willi Kube, Steve Beier, Jörg Gabbert, David Hoffmann, Luca Schulz, Marcel Stahn (76. Christopher Knoll), Michael Krautzig, Daniel Fernando Molina Junqueira, Steven Glodny (52. Eric Haschock), Steve Kaiser (66. Maik Watzke), Mohamed Aziz Ben Younes – Trainer: Uwe Kleemann
Schiedsrichter: Robert Großer – Zuschauer: 20
Tore: 0:1 Michael Krautzig (18.), 1:1 Martin Hahn (48.), 1:2 Mohamed Aziz Ben Younes (54.)

Die vorgezogenen Partie des 16-Spieltages brachte die Zweite nicht weiter voran. Das ist Schade für die Reserve des KSV. Man hatte sich vorgenommen nach dem geglückten Auswärtssieg in Briesen weiter Boden gut zu machen. Dieses Vorhaben schlug leider fehl. Das ist bedauerlich , denn auch wenn man sicherlich spielerisch die Gegner nicht in die Knie zwingen kann, so sollte doch wenigstens mit Teamgeist und Einstellung alles versucht werden. Doch auch da haperte es an einigen Stellen, sodass hier ein sicherlich möglicher Punktgewinn oder sogar mehr verschenkt wurde.

Überraschung in Briesen – Reserve bringt drei Punkte mit nach Kolkwitz

Hits: 4

SpG Briesen/Dissen – Kolkwitzer SV 1896 II 2:4

Die SpG bleibt zu Hause weiter sieglos, kassierte im sechsten Heimspiel schon die fünfte Niederlage. Zwar begann die Partie mit einem Freistoßtreffer von Rinza, der wenig später das mögliche 2:0 verstolperte. Doch danach geriet der Gastgeber von der Rolle, was die effizienten Gäste innerhalb kurzer Zeit zu drei Toren nutzten. Nach dem Wechsel gab es Einbahnstraßenfußball auf das Gästetor. Der KSV II führte mit einem Konter jedoch praktisch die Spielentscheidung herbei. Selbst als nach dem Platzverweis für den Gästekeeper ein Feldspieler ins Tor muste, wurde Briesen/Dissen kaum torgefährlich, sodass die Landesklassereserve die rote Laterne abgeben konnte.
Schiedsrichter: Holger Böker (Lok Guben) – Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Christian Rinza (6.), 1:1 Martin Hahn (20.), 1:2 Marius Gulbing (22.), 1:3 Jefferson Carlos Felix da Silva (32.), 1:4 Martin Hahn (58.), 2:4 Christian Suckert (90.)


KSV Reserve ohne Chance

Hits: 7

Kolkwitzer SV – SV Motor Saspow 0:5 (0:3)

Die Zweite des KSV musste in der Partie gegen Saspow das Übergewicht der Gäste anerkennen. Zur Halbzeit lag man wieder mit 0:3 im Rückstand. Auch wenn ein schmeichelhafter Elfmeter dabei war, gab es an der verdienten Führung der Gäste nichts zu rütteln.So blieb der Spielverlauf auch im zweiten Abschnitt in der Hand der Saspower, die Ihre Überlegenheit mit zwei weiteren Treffern zum Endstand zum Ausdruck brachten.

KSV Reserve verliert erneut

Hits: 4

Kreisoberliga Niederlausitz – 7. Spieltag

 SpG TSV Cottbus/Kiekebusch: Mario Gäbel, Alexander Reinsberg, Christoph Schuchardt, Carl Georg Bürgelt, Manuel Krüger, David Schlodder, Willi Lowitz, Christopher Schöne, Steve Jugert (82. Matthias Graßmel), Christoph Schöngarth, Björn Schneller – Trainer: Christoph Schuchardt
Kolkwitzer SV 1896 II: Paul Blumberg-Krüger, Tino Müller (46. Marcel Mitulski), Christopher Gipp, Marko Raschick, Tony Beyer, Hannes Jurischka, Marius Gulbing, Sebastian Kiss (74. Mario Lehmann), Martin Hahn, Sebastian Becker, Ralf Gottwald – Trainer: Frank Schlodder
Schiedsrichter: Martin Hertel – Zuschauer: 65
Tore: 1:0 Alexander Reinsberg (34.), 2:0 Björn Schneller (41.), 3:0 Christoph Schöngarth (45.), 3:1 Hannes Jurischka (63.), 4:1 Björn Schneller (73.), 4:2 Ralf Gottwald (82.), 5:2 Björn Schneller (83.)

Die Partie beim diesjährigen Aufsteiger der SpG TSV/Kiekebusch war für unsere Zweite weiterhin nicht von Erfolg gekrönt. Wiederum lag man zur Pause mit drei Toren im Rückstand, so daß ein Punktgewinn in weiter Ferne lag. Zumindest gab es im zweiten Abschnitt Ergebniskosmetik, doch der 3 Tore Abstand blieb bestehen. Somit hat man nun die rote Laterne der Kreisoberliga inne. Die Abstände zu den anderen Teams sind noch nicht allzu groß, doch braucht es mal wieder einen Sieg um den Anschluss nicht zu verlieren.


Nichts zu holen für KSV Reserve

Hits: 8

Kreisoberliga Niederlausitz – 6. Spieltag

Kolkwitzer SV 1896 II: Daniel Räckel, Hannes Kaiser, Tony Beyer (82. Tino Müller), Nick Lossack, Martin Hahn (84. Sebastian Kiss), Tobias Jäkel, Marius Gulbing, Karl Werner, Sebastian Becker, Ralf Gottwald (56. Robert Zakowski), Phillipp Meyer – Trainer: Frank Schlodder
SG Groß Gaglow: Danny Hübner, Sven Jordan, Christian Chilla (76. Christoph Fürstenau), Lucas Mahnhardt, Florian Heinrich, Eric Sowoidnich (59. Christoph Donath), Steven Mund (65. Niklas Nevermann), Malte Pohl, Sebastian Voigt, Manuel Böckle, Dennis Hauska – Trainer: Sven Jordan – Trainer: Manuel Böckle
Schiedsrichter: – – Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Manuel Böckle (25.), 0:2 Dennis Hauska (29.), 0:3 Manuel Böckle (43.), 0:4 Malte Pohl (45.), 0:5 Christoph Donath (79.)

Gegen einen der Favoriten dieser Kreisoberliga Saison reichte es nicht zu einem Erfolgserlebnis. Auch mit Unterstützung einiger Aktiver aus dem Kader der 1.Mannschaft konnte man nicht bestehen. Zur Pause war wie in der Vorwoche das Spiel entschieden. Der KSV muss seine Punkte zum möglichen Verbleib in dieser Liga sicherlich gegen andere Teams erreichen.

Deftige Niederlage in Burg

Hits: 5


 
SG BURG – KOLKWITZ II 7:2

Kreisoberliga Niederlausitz – 5. Spieltag

Spielsteno: SG Burg: Patrick – Marco Meintz, Thomas Städter, Tobias Bubner, Matthes Hausten, Alexander Golnik, Lars Noack, Tobias Tornow (64. Lucas Schulz), Christian Quetk (72. Dennis Liebmann), Carl Dietrich (54. Martin Strzelczyk), Kilian Wirth, Tim Walter – Trainer: Andreas Rettig
Kolkwitzer SV 1896 II: Paul Blumberg-Krüger, Tino Müller, Christopher Gipp (46. Sebastian Kiss), Marko Raschick, Nick Lossack, Karl Werner, Sebastian Becker, Marius Gulbing, Robert Zakowski, Ralf Gottwald, Phillipp Meyer (72. Marcel Mitulski) – Trainer: Frank Schlodder
Schiedsrichter: Ingo Lönnig Zuschauer: 63
Tore: 1:0 Tim Walter (4.), 2:0 Tobias Tornow (11.), 3:0 Kilian Wirth (29.), 4:0 Matthes Hausten (44.), 5:0 Matthes Hausten (45.), 5:1 Karl Werner (62.), 6:1 Alexander Golnik (85.), 6:2 Ralf Gottwald (87.), 7:2 Tim Walter (88.)

http://mmo.fussball.de/mmo/playerPhotos/01T74CUO4K000000VS54898UVU4D2TMR/stampDieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DSC_0009-3-940x1024.jpg

Das war nichts für die KSV Reserve. Schon zur Halbzeit waren alle Messen gesungen. Wenigstens im 2. Abschnitt war man in der Lage ein größeres Debakel zu verhindern und zwei eigene Treffer zu erzielen. Es bleibt dabei, dass es auch in dieser Spielzeit ein harter Kampf wird , um den Abstieg aus der Kreisoberliga zu verhindern.

Erster Sieg für die KSV Reserve

Hits: 8

Kolkwitz II – SV Guhrow 3:0

Kreisoberliga Niederlausitz – 4. Spieltag

Spielsteno: Kolkwitzer SV 1896 II: Paul Blumberg-Krüger, Nick Lossack (83. Marcel Mitulski), Tino Müller, Tony Beyer, Marko Raschick, Sebastian Becker, Sebastian Lehnik, Marius Gulbing, Sebastian Kiss (73. Mario Lehmann), Ralf Gottwald, Phillipp Meyer – Trainer: Frank Schlodder
SV 1912 Guhrow: Robert Knothe, Sebastian Scheppan, Heiko Jäger, Phillip Schlodder, Carlo Ramon Knothe, Christopher Theunert, Rico Kleemann, Roy Dobschütz, Clemens Becker, Felix Schneider, Justin Rattei – Trainer: Carsten Paulick
Schiedsrichter: – – Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Phillipp Meyer (25.), 2:0 Ralf Gottwald (30.), 3:0 Marius Gulbing (84.)

Im Duell zweier bisher punktloser Teams gelang dem KSV der Befreiungsschlag. Somit sind die ersten Punkte dieser Spielzeit eingefahren und man konnte sich ein wenig vom Tabellenende absetzen. Das sollte Auftrieb für die kommenden Spiele geben. Die Gäste aus Guhrow verbleiben nach dieser Partie am Tabellenende. Ein verdienter Sieg, den es schon am nächsten Wochenende zu bestätigen gilt. Hier wartet mit der SG Burg ein alter Bekannter aus Landesliga Zeiten.

Sieg in Niederlage für unsere Männerteams

Hits: 6

Kolkwitzer SV – VfB Herzberg 3:0 (2:0)

Tore:Marc Fingas 2, Ralf Gottwald

Nach neunzig Minuten hatte der KSV mit einem 3:0 den Sieg gesichert.Doch so klar wie es das Ergebnis aussagt, war der Spielverlauf nicht. In der 1.Halbzeit gab es eine schnelle Führung und eine ausgeglichene Partie , in der Kolkwitz die besseren offensiven Möglichkeiten hatte und durch den zweiten Treffer von Marc Fingas den Vorsprung ausbaute.Nach der Pause drehten die Gäste auf und hatten die Oberhand. Mit zwei starken Paraden verhinderte Robert Waltschew den Anschluss Treffer und er war auch sonst ein sicherer Rückhalt für den KSV. Kolkwitz war zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel. So überstand man die Drangphase unbeschadet und konnte zum Ende hin selbst wieder offensive Akzente setzen. Nachdem der eingewechselte Ralf Gottwald eine große Möglichkeit vergab, machte er es beim zweiten Versuch besser und versenkte das Spielgerät zum Endstand.

Kreisoberliga

SG Kausche – Kolkwitzer SV 3:2 (2:0)

Tore: Marcel Mitulski, Sebastian Lehnik

Leider hat es für unsere Zweite nicht zu einem Punktgewinn gereicht. Man kämpfte sich immer wieder heran, doch war der Rückstand bis zum Ende hin nicht mehr zu egalisieren.

KSV Reserve bezwingt Drebkau

Hits: 17


Kolkwitz II gewinnt vorgezogene Partie gegen Drebkau

Der Kolkwitzer SV II hat am eigentlich spielfreien Wochenende drei wichtige Punkte im Kampf um den Kreisoberliga-Klassenerhalt gesammelt. Die ebenfalls abstiegsbedrohten Saspower gingen dagegen leer aus gegen Briesen/Dissen.

Kolkwitzer SV 1896 II – SV Einheit Drebkau 3:2
Die Anfangsminuten gehörten den Gästen. Folgerichtig auch die frühzeitige Führung. Richter wurde herrlich im 16er frei gespielt, sein Schuss landete im Netzt. Danach vergaben Rehn und Richter die Führung weiter auszubauen. Fast im Gegenzug der Ausgleich. Ein herrliches Tor. Ein aus Nahdistanz angespielten Ball kann Klose kurz mit der Brust stoppen und aus der  Drehung heraus flog dann der Ball zum Ausgleich in die Maschen. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Gastgeber immer besser in das Spiel und bestimmten es auch. In der 40. Spielminute waren es erneut Richter und Rehn, die eine so genannte Hundertprozentige ausließen und somit den Ausbau ihrer Führung vergaben. Dem 40-jährigen Marcel Dietz gelang mit einem Doppelpack die Vorentscheidung in diesem Spiel. Eine Eingabe von der rechten Seite knallte er volley in den Kasten.  Vier Minuten später wird er von Schicktanz im 16er gefoult, Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst. Den Gästen gelang dann noch der Anschlusstreffer doch mehr war nicht drin.

Schiedsrichter: Felix Schwella (SV Drehnow) – Zuschauer: 65 
Tore: 0:1 Markus Richter (13.), 1:1 Daniel Klose (19.), 2:1 Marcel Dietz (61.), 3:1 Marcel Dietz (65. Foulelfmeter), 3:2 Florian Tofaute (68.)

Altliga Ü35

SpG FC Waikiki/SV Dissenchen- Kolkwitzer SV 1:4 (0:3)

Tore: J.Harms, D.Klose, P.Sorge, M.Kober

Zur Pause lagen die Altligisten komfortabel in Führung und ließen sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen.

Reserve kann sich nicht absetzen

Hits: 14

Kolkwitzer SV- SG Dissenchen / Haasow 1:1 (0:0)

Tor: Jano Rau

Im Duell der Tabellen Nachbarn konnte der KSV den Abstand zum Tabellenende leider nicht vergrößern. Mit dem Remis verbleibt man nahe an der gefährlichen Zone Platz 14 . Nach der Osterpause hat man dann gegen den aktuellen Tabellenletzten Peitz die Chance auf eine Verbesserung des Punktekontos.